Tel.: 030 6940130-6

Tour 11: Fürstenberg – Kratzeburg
53 km, 3- 5 Tage

Das erwartet Dich:

Beliebte Tour vom Seengebiet um die Stadt Fürstenberg bis hinauf in die Nähe der Havelquelle. Prägen zunächst viele Seen die Strecke, so verläuft der letzte Teil über die immer schmaler werdende Havel, die jedoch auch hier noch mehrere Seen verschiedener Größe bildet. Ab dem ca. 5 km langen Useriner See, verläuft die Strecke durch das (für Motorboote gesperrte) Gebiet des Müritz-Nationalparks. Ab dem Jäthensee bei Blankenförde ist die Befahrung der Seen nur noch in den durch Tonnen markierten Korridoren gestattet.

Tourverlauf

Start
Nordlicht Kanustation, Brandenburger Straße 33 in 16798 Fürstenberg.
Tel: 030 69401306 oder 033093 37186

0,5 km
Röblinsee

1,0 km
am rechten (nördlichen) Ufer, Campingplatz Fürstenberg,
kurz davor Badestelle der Stadt

2,1 km
Einfahrt in die Steinhavel – durch Tonnen markiert

3,4 km
Schleuse Steinhavel

4,7 km
Brücke am Ort Steinförde, Gaststätte im Ort, Ausstiegsmöglichkeit hinter der Brücke rechts,
am Biwakplatz (Zeltübernachtungsmöglichkeit)

5,7 km
Menowsee – Badestelle in der Bucht am südlichen Ufer
(beim Anlanden nicht mitten durch die Badestelle paddeln, sondern sich rechts des Steges halten!). Von dort aus ist die Gaststätte Steinförde ca. 400 m entfernt.

6,4 km
Ziernsee, Zeltplatz am gegenüberliegenden Ufer der Einfahrt, sowie kleinerer privater Campingplatz in der Bucht am nordöstlichen Ufer

8,0 km
Beginn des Ellenbogensees. Bildet hier die Grenze zwischen
Mecklenburg (nördliches Ufer) und Brandenburg (südliches Ufer)

8,8 km
Badestelle Großmenow, Ortschaft Großmenow,

10,5 km
Zeltplatz Ellenbogensee, direkt im Gelenk des Ellenbogensees gelegen. Nettes Café, kleiner Laden.

12,5 km
Ortschaft Priepert, Yachthafen mit Imbiss, Gaststätte im Ort. Sehenswert ist die Fachwerk- Dorfkirche aus dem Jahr 1719. Schöner Campingplatz am Ufer des Ellenbogensees.
Weiterfahrt in Richtung Norden, Unterquerung der Straßenbrücke, Einfahrt in den Großen Priepertsee, Badestelle am südwestlichen Ufer des Sees – im Bereich der Ortschaft Priepert

15,0 km
Wagnitzsee, Weiterfahrt entlang der Havel in westlicher Richtung, Campingplatz am nordöstlichen Ufer (Abstecher)

17,5 km
Drewensee, ein buchtenreicher, fast vollständig von Mischwald umgebener See, zwei Campingplätze am nördlichen Ufer. Wenn nicht in den See abgebogen wird, erreicht man den Ort Ahrensberg. Vorher durchfährt man eine in diesem Gebiet einmalige hölzerne Hausbrücke aus dem 19. Jahrhundert. Gleich daneben befindet sich eine Fischerei mit Imbiss. Weiterfahrt auf der Havel.

21,6 km
Schleuse Wesenberg

22,3 km
Woblitzsee, Ortschaft Wesenberg, auf Wassertouristik ausgerichteter Ort, Stadthafen mit Campingplatz für Wasserwanderer

25,8 km
größerer Campingplatz am nordwestlichen Ufer

26,2 km
Einfahrt in die Havel kurz hinter dem am Campingplatz, Weiterfahrt auf der Havel

29,8 km
Großer Labussee, Campingplatz am nordwestlichen Ufer, nahe der Ortschaft Zwenzow (FKK)

30,7 km
Schleuse Userin – Umtragen notwendig. Es gibt einen stationären Kanuwagen.

31,5 km
Useriner See, Grenze zum Müritz-Nationalpark, FKK-Campingplatz nach ca. 1 km am westlichen Ufer,

33,5 km
am östlichen Ufer Ortschaft Userin

35,5 km
Zierzsee – Einfahrt am nordwestlichen Ufer des Useriner Sees, ab hier Betonnung (s.o.) beachten, Weiterfahrt über Havellauf und Gürtowsee

38,7 km
Dorf Blankenförde, Rastplatz für Wasserwanderer, Kiosk,
Gaststätte

39,4 km
Abzweig von der Havel durch einen kleinen Kanal zum Jamelsee = Zufahrt zum Campingplatz Hexenwäldchen

40,0 km
Jäthensee, 1 km über den See, dann folgt wieder ein Havelabschnitt

42,0 km
Wehr Babke, Umtragemöglichkeit mit stationärem Bootswagen, Fischverkauf und Imbiss an der Fischerei, Biwakmöglichkeit

43,5 km
Zootzensee, weiter über Havelabschnitt und Pagelsee

47,0 km
Ende des Pagelsees, ab hier längere Umtragestelle mit stationären Bootswagen, ca. 700 Meter

48,0 km
Granziner See, Ortschaft Granzin (mit Gaststätte). Zeltmöglichkeit beim örtlichen Kanuvermieter. Weiterfahrt über Havelabschnitt – Einfahrt am östlichen Ufer

52,0 km
Käbelicksee

54,0 km
Ortschaft Kratzeburg – Bahnanschluss (über Neustrelitz und Fürstenberg nach Berlin).
Zuvor, bei km 53, am westlichen Ufer: Nordlicht Kanustation im Ortsteil Dalmsdorf. Steg mit der Aufschrift “Gasthof”. Hier anlanden und durch das kleine Tour über die Wiese zur Gaststätte gehen und dort melden.
Gegenüber, am östlichen Ufer: Campingplatz Kratzeburg

Weitere Tourinformationen

Paddeldauer:
3- 5 Tage, je nach Bootstyp und Übung

Bootsrückgabe:
Entweder Abgabe bei Kollegen des Gasthofes „Zu den Linden“ in Dalmsdorf (Einwegzuschlag in Höhe von 15 € pro Boot – in 2018 aber leider nicht möglich) oder Rücktransport durch Nordlicht nach Fürstenberg (ca. 60 € Transportkosten – abhängig von der Bootsanzahl).

Einkaufsmöglichkeiten:
in Fürstenberg und Wesenberg verschiedene Möglichkeiten, kleinere Läden in Priepert und Userin, Kioske in Blankenförde und auf den Campingplätzen

Übernachtung:
Hotels und Pensionen in Fürstenberg, Wesenberg sowie in Priepert und Blankenförde. Ferienhaussiedlung in Userin, Zwenzow und auf dem Campingplatz am Woblitzsee bei Wesenberg