Tel.: 030 6940130-6

Tour 13: Kratzeburg – Fürstenberg über Wustrow und Fleether Mühle
80 km, 5-8 Tage

Das erwartet Dich:

Diese Tour ist zunächst identisch mit der zuvor beschriebenen Tour 12 und beschreibt dann einen Umweg von ca. 27 km Länge, so dass diese Tour gut als Urlaubstour gefahren werden kann. Hinter Wesenberg folgt die Tour nicht direkt dem Havelverlauf in Richtung Fürstenberg (wie in Tour 12), sondern biegt über die idyllische Schwanenhavel, in Richtung Südwesten ab, so dass die Strecke über diesen Umweg entsprechend verlängert wird. Neben den motorbootfreien Gewässern des Müritz Nationalparks schließen sich ab der Schwanenhavel noch einige weitere motorbootfreie Abschnitte an.

Tourverlauf

Start:
Käbelicksee – Einsetzstelle am Nordufer des Sees. Campingplatz westlichen Ufer

2,4 km
Einfahrt in die Havel hinter der Halbinsel Osterberg

3,7 km
Granziner See – Betonnung beachten s.o., im Anschluss ist die Havel aus Naturschutzgründen ganz für den Bootsverkehr gesperrt und es folgt ein Landtransport der Boote von ca. 700 m, stationäre Bootswagen sind vorhanden. Im Ort Granzin gibt es eine Gaststätte und eine Zeltmöglichkeit beim örtlichen Kanuvermieter.

6,0 km
Pagelsee, anschließend Weiterfahrt über einen Havelabschnitt zum Zootzensee und danach Wiedereinfahrt in die Havel

10,0 km
Wehr Babke, Umtragemöglichkeit mit stationärem Bootswagen, Fischverkauf und Imbiss an der Fischerei, Biwakmöglichkeit

11,8 km
Jäthensee, 1 km entlang der Tonnen auf dem See und dann wieder Einfahrt in die Havel

12,9 km
Abzweig von der Havel durch einen kleinen Kanal zum Jamelsee = Zufahrt zum Campingplatz Hexenwäldchen.

13,6 km
Dorf Blankenförde, Rastplatz für Wasserwanderer, Kiosk, eindrucksvolle Kastanien im Ort, Weiterfahrt über Görtowsee und Zierzsee

17,5 km
Useriner See, Ortschaft Userin mit Einkaufsmöglichkeit am östlichen Ufer, Campingplatz am westlichen Ufer (FKK)

22,0 km
Einfahrt in den Schleusenkanal der Schleuse Userin, Grenze des Nationalparks, Schleuse: Umtragen notwendig. Bootswagen vorhanden

22,6 km
Großer Labussee, Campingplatz am nordwestlichen Ufer in der Nähe der Ortschaft Zwenzow. Weiterverlauf der Havel nach ca. 1,5 km am westlichen Ufer des Gr. Labussees, dann ca. 3 km Havelabschnitt

26,4 km
Woblitzsee, Campingplatz gleich neben der See-Einfahrt am nordwestlichen Ufer. Gaststätte auf dem Campingplatz

30,4 km
Ortschaft Wesenberg: auf Wassertouristik ausgerichteter Ort, Stadthafen mit Übernachtungsplatz für Wasserwanderer. Einkaufsmöglichkeit, Gaststätten.

31,3 km
Schleuse Wesenberg

32,2 km
am rechten Ufer – Einfahrt zur Schwanenhavel – für Motorboote gesperrt

35,6 km
Plätlinsee – die Insel im See darf aus Naturschutzgründen nicht betreten werden

39,2 km
Ortschaft Wustrow, Umtragestelle, Länge ca. 200 m, Bootswagen kann beim örtlichen Vermieter oder im Dorfladen ausgeliehen werden, Campingmöglichkeit auf dem Gelände des ansässigen Kanuvermieters, Weiterfahrt über den Klenzsee

41,5 km
Gobenowsee, Campingplatz am nördlichen Ufer

44,1 km
Weiterfahrt in Richtung Norden: Einfahrt in die Drosedower Bek (kleiner Bach). Möglich ist es auch vom Gobenowsee aus nach Süden abzubiegen und über den Labussee und Canow direkt nach Fürstenberg zu paddeln, was die hier beschriebene Tour um ca. 17 km verkürzen würde.

46,6 km
Rätzsee, sehr schöner, motorbootfreier See, abbiegen in Richtung Südwest, FKK Campingplatz am nordöstlichen Ufer,

52,0 km
Fleether Mühle, Umtragestelle ca. 50 m, Campingplatz, Bootswagen kann dort geliehen werden, Weiterfahrt durch die Oberbek

53,5 km
Vilzsee, hier in Richtung Osten abbiegen

54,0 km
Schleuse Diemitz, Labussee, Campingplätze am nördlichen und südlichen Ufer

58,2 km
Ortschaft Canow: kleiner Lebensmittelladen, Gaststätten, Fischerei mit Imbiss – schöner Platz am Wasser, Schleuse Canow

58,4 km
Canower See

60,5 km
kleiner Pälitzsee, Campingplatz am nördlichen Ufer

64,5 km
Ortschaft Strasen, Schleuse Strasen, Restaurant, Fischerei, Beginn des Ellenbogensees

67,2 km
Ortschaft Priepert, Gaststätten, Pensionen, kleiner Lebensmittelladen, Campingplatz am Ufer des Ellenbogensees, Weiterfahrt in Richtung Süden, dem Ellenbogensee folgend

70,0 km
Campingplatz im Gelenk des Ellenbogensees bei Großmenow, kleiner Laden und nettes Café

72,0 km
Ziernsee, Campingplatz am nördlichen Ufer und ein weiterer, von einem privaten Verein betriebener Campingplatz im hinteren Teil des Sees, Weiterfahrt in Richtung Südost

74,0 km
Menowsee, Badestelle in der Bucht am südlichen Ufer, von dort aus kurzer Fußweg zur Gaststätte in Steinförde, bei Einfahrt in die Badestelle bitte Rücksicht auf Badende nehmen und sich rechts am Steg halten

74,9 km
Ortschaft Steinförde, Gaststätte, Biwakplatz links vor der Straßenbrücke

76,2 km
Schleuse Steinförde

77,5 km
Röblinsee, Campingplatz am nördlichen Ufer

80,0 km
Fürstenberg Havel, Nordlicht Kanustation – 80 m links vor der Schleusenbrücke. Hier Bootsrückgabe. Von hier ca.10 min. zum Bahnhof (60 min. mit dem Zug nach Berlin)

Weitere Tourinformationen

Paddeldauer:
5- 8 Tage, je nach Bootstyp und Übung

Einkaufsmöglichkeiten:
in Fürstenberg und Wesenberg verschiedene Möglichkeiten, kleinere Läden in Priepert, Userin und Canow, Kioske in Blankenförde und auf den Campingplätzen

Übernachtung:
Hotels und Pensionen in Fürstenberg, Wesenberg, Strasen, Canow sowie in Priepert und Blankenförde. Zahlreiche Campingplätze entlang der Strecke