Tel.: 030 6940130-6

Tour 16: Fürstenberg – Fürstenberg, Rundtour Kleinseenplatte
67 km, 4-6 Tage

Das erwartet Dich:

Mehrtägige Rundtour mit Start und Ende in der Wasserstadt Fürstenberg. Die Tour führt dabei in westliche Richtung in das Gebiet der Mecklenburger Kleinseenplatte und folgt zunächst der Havel flussaufwärts in Richtung Wesenberg, um dann kurz vor Wesenberg, in westlicher Richtung ins das Seengebiet um Wustrow, Fleether Mühle abzubiegen. Letztgenanntes Seengebiet ist überwiegend für Motorboote gesperrt und daher bei ruhesuchenden Paddlern sehr beliebt. Später erreicht die Tour die Gewässer um die Orte Canow und Strasen und führt so zurück nach Fürstenberg.

Tourverlauf

Start/Ende
Nordlicht Kanustation, Brandenburger Straße 33 in 16798 Fürstenberg.
Tel: 030 69401306 oder 033093 37186

0,5 km
Röblinsee

1,0 km
am rechten (nördlichen) Ufer, Campingplatz Fürstenberg

2,1 km
Einfahrt in die Steinhavel

3,4 km
Schleuse Steinhavel

4,7 km
Ort Steinförde, Gaststätte im Ort, Ausstiegsmöglichkeit rechts hinter der Brücke am Biwakplatz (Zeltmöglichkeit)

5,7 km
Menowsee – Badestelle in der Bucht am südlichen Ufer, beim Anlegen bitte nicht mitten in die Badestelle fahren, sondern sich rechts am Steg halten

6,0 km
Ziernsee, Zeltplatz am nördlichen Ufer sowie kleinerer privater Campingplatz in der Bucht am nordöstlichen Ufer

8,0 km
Beginn des Ellenbogensees

10,0 km
Ortschaft Großmenow

10,5 km
Campingplatz Ellenbogensee, direkt im “Gelenk” des Ellenbogensees gelegen. Von hier aus Möglichkeit, eine sehr schönen Wanderung in des Naturschutzgebiet Stechlinsee – einem der schönsten Klarwasserseen Norddeutschlands zu unternehmen. Café und kleiner Laden auf dem Campingplatz.

12,5 km
Ortschaft Priepert, Yachthafen, Gaststätte, Imbiss. Sehenswert ist die Fachwerk- Dorfkirche aus dem Jahr 1719. Schöner Campingplatz am Ufer des Ellenbogensees.
Weiterfahrt in Richtung Norden, Unterquerung der Straßenbrücke, Einfahrt in den Großen Priepertsee, Badestelle am südwestlichen Ufer – im Bereich der Ortschaft Priepert

15,0 km
Wagnitzsee, Weiterfahrt entlang der Havel in westlicher Richtung, Campingplatz am nordöstlichen Ufer (Abstecher)

17,5 km
Drewensee, buchtenreicher, fast vollständig von Mischwald umgebener See, zwei Campingplätze am nördlichen Ufer. Wenn nicht in den See abgebogen wird, erreicht man den Ort Ahrensberg, wo es vor Erreichen des Ortes, eine in diesem Gebiet einmalige, hölzerne Hausbrücke aus dem 19. Jahrhundert zu besichtigen gibt. Daneben befindet sich eine Fischerei mit Imbiss. Weiterfahrt auf der Havel.

20,4 km
am linken Ufer – Einfahrt zur Schwanenhavel, für Motorboote gesperrt – sehr schöner Flusslauf durch einen Erlenbruch

24,0 km
Plätlinsee – die Insel im See darf aus Naturschutzgründen nicht betreten werden

27,4 km
Ortschaft Wustrow, Umtragestelle, Länge ca. 200 m, Bootswagen kann beim örtlichen Vermieter oder im Dorfladen ausgeliehen werden, Campingplatz an der Umtragestelle (Seite Klenzsee), Weiterfahrt über den Klenzsee

29,8 km
Gobenowsee, Campingplatz am nördlichen Ufer

32,0 km
Einfahrt in die Drosedower Bek (kleiner Bach)

34,5 km
Rätzsee, sehr schöner, motorbootfreier See, abbiegen in Richtung Süd, FKK Campingplatz am nordöstlichen Ufer

40,1 km
Fleether Mühle, Umtragestelle ca. 50 m, Bootswagen kann am Campingplatz Fleether Mühle gemietet werden, Gaststätte auf Campingplatz, Weiterfahrt durch die Oberbek

41,2 km
Vilzsee, hier in Richtung Osten abbiegen

41,5 km
Schleuse Diemitz, Labussee, Campingplätze am nördlichen und südlichen Ufer

45,2 km
Ortschaft Canow, kleiner Lebensmittelladen, Gaststätte,
Imbiss, Fischerei, Schleuse Canow

45,4 km
Canower See

47,5 km
Kleiner Pälitzsee, Campingplatz am nördlichen Ufer

52,0 km
Ortschaft Strasen, Schleuse Strasen, Restaurant, Fischerei, Ellenbogensee

54,8 km
Ortschaft Priepert, Gaststätte, Pensionen, kleiner Lebensmittelladen, schöner Campingplatz am Ufer des Ellenbogensees. Weiterfahrt in Richtung Süden, dem Ellenbogensee folgend

57,6 km
Campingplatz im „Gelenk“ des Ellenbogensees bei Großmenow, kleiner Laden und Café

59,6 km
Ziernsee, Campingplatz am nördlichen Ufer, sowie weiterer, von einem privaten Verein betriebener Campingplatz im hinteren Teil des Sees, Weiterfahrt in Richtung Süd-Ost

61,7 km
Menowsee, Badestelle in der Bucht am südlichen Ufer, von dort aus kurzer Fußweg zur Gaststätte in Steinförde, bei Einfahrt in die Badestelle bitte nicht mitten durch die Badestelle fahren, sondern sich rechts am Steg halten

62,7 km
Ortschaft Steinförde: Gaststätte, Biwakplatz links vor der Straßenbrücke

64,0 km
Schleuse Steinförde

65,3 km
Röblinsee: Campingplatz am nördlichen Ufer

67,5 km
Fürstenberg Havel: Nordlicht- Kanustation 80 m links vor der Straßenbrücke, Bahnanschluss

Weitere Tourinformationen

Paddeldauer:
4 – 6 Tage, je nach Bootstyp und Übung

Einkaufsmöglichkeiten:
in Fürstenberg verschiedene Möglichkeiten, kleinere Läden in Priepert, Wustrow und Canow, Kioske auf den Campingplätzen

Übernachtung:
Hotels und Pensionen in Fürstenberg, Strasen, Canow sowie in Priepert. Zahlreiche Campingplätze entlang der Strecke. Biwakplatz bei Steinförde