Tel.: 030 6940130-6

Tour 18: Fürstenberg – Fürstenberg, Rundtour Seenplatte über Mirow und Wesenberg
85 km, 6-10 Tage

Das erwartet Dich:

Unter Zuhilfenahme eines kurzen Landtransportes lässt sich diese schöne Tour realisieren. Die Tour führt zunächst und überwiegend über die zahlreichen Seen bis in den Müritz-Nationalpark nördlich von Mirow und wird dann, mittels eines Landtransportes vom Campingplatz am Leppinsee bis zum Wehr Babke, vervollständigt. Das Wehr Babke befindet sich im Oberlauf der Havel, von wo aus es dann havelabwärts, zurück bis nach Fürstenberg geht. Mit einem Abstecher über die Schwanenhavel und die Ortschaft Wustrow, lässt sich die Tour ggf. noch um weitere 20 km verlängern, inkl. der Runde über den Rätzsee und Fleether Mühle, sogar um 35 km.

Tourverlauf

Start/Ende
Nordlicht Kanustation, Brandenburger Straße 33 in 16798 Fürstenberg.
Tel: 030 69401306 oder 033093 37186

0,5 km
Röblinsee

1,1 km
am rechten (nördlichen) Ufer, Campingplatz Fürstenberg

2,1 km
Einfahrt in die Steinhavel

3,4 km
Schleuse Steinhavel

4,7 km
Ortschaft Steinförde, Gaststätte im Ort, Ausstiegsmöglichkeit rechts hinter der Brücke am Biwakplatz (Zeltmöglichkeit)

5,7 km
Menowsee – Badestelle in der Bucht am südlichen Ufer, beim Anlegen nicht mitten in die Badestelle paddeln, sonders sich rechts am Steg halten

6,4 km
Ziernsee, Zeltplatz am gegenüberliegenden Ufer der Einfahrt, sowie kleinerer privater Campingplatz in der Bucht am nordöstlichen Ufer

8,0 km
Ellenbogensee

10,0 km
Ortschaft Großmenow

10,5 km
Campingplatz Ellenbogensee, direkt im “Gelenk“ des Ellenbogensees gelegen. Café und kleiner Lebensmittellasen. Von diesem Platz aus Möglichkeit einer sehr schönen Wanderung in das Naturschutzgebiet Stechlinsee – einer der schönsten Klarwasserseen Norddeutschlands.

12,5 km
Ortschaft Priepert, Yachthafen, Gaststätte, Pensionen. Sehenswert ist die Fachwerk- Dorfkirche aus dem Jahr 1719. Schöner Campingplatz am Ufer des Ellenbogensees.
In Richtung Mirow/Ichlim weiter dem Ellenbogensee folgen und nicht rechts in Richtung Norden abbiegen.

16,0 km
Schleuse Strasen, rechts hinter der Schleuse Hotel zum Löwen, Gaststätte mit schöner Freiluftterrasse am Wasser, Fischerei im Ort

14,2 km
kleiner Pälitzsee, Weiterfahrt in Richtung Westen, Campingplatz nach ca. 4 km am nördlichen Ufer

19,5 km
Canower See

20,7 km
Ortschaft Canow: kleine Einkaufsmöglichkeit, Gaststätten, Pension, Kiosk, Schleuse Canow, Fischerei mit Fischgaststätte

21,3 km
Labussee, Weiterfahrt in Richtung Westen, Zeltplätze am südlichen Ufer und in der Bucht am nördlichen Ufer

25,0 km
Schleuse Diemitz

25,2 km
Vilzsee, hier in Richtung Norden abbiegen

27,0 km
Mössensee, Campingplatz am östlichen Ufer,

29,0 km
Zotzensee, Campingplatz am östlichen Ufer

33,0 km
Ortschaft Mirow, Einkaufsmöglichkeiten, Gaststätten, Pensionen etc., Weiterfahrt in Richtung Norden – nicht in Richtung Nord-West in den Mirower Kanal (Schleuse Mirow) abbiegen!

33,5 km
Mirower See, Campingplatz und Jugendherberge in der Bucht am nordwestlichen Ufer. Es folgt eine ca. 10 km lange Fahrt über eine sehr schöne, schmale motorbootfreie Seenkette mit mehreren Campingplätzen.

42,5 km
Leppinsee, Campingplatz am am östlichen Ufer. Von hier aus erfolgt der Landtransport bis zum Wehr Babke (ca. 6 km). Die Telefonnummer des Transporteurs ist 039829 20324 aber auch die Kollegen von der Zeltplatzrezeption helfen gern weiter.

42,5 km
Wehr Babke, Fischverkauf und Imbiss an der Fischerei,
Biwakmöglichkeit

43,8 km
Jäthensee, 1 km entlang der Tonnen auf dem See und dann wieder Einfahrt in die Havel

45,0 km
Abzweig von der Havel durch einen kleinen Kanal zum Jamelsee = Zufahrt zum Campingplatz Hexenwäldchen

45,6 km
Dorf Blankenförde, Rastplatz für Wasserwanderer, Kiosk, eindrucksvolle Kastanien im Ort, Weiterfahrt über Görtowsee und Zierzsee

49,5 km
Useriner See, Ortschaft Userin mit Einkaufsmöglichkeit am östlichen Ufer, Campingplatz am westlichen Ufer (FKK)

53,4 km
Einfahrt in den Schleusenkanal der Schleuse Userin, Grenze des Nationalparks, Schleuse: Umtragen erforderlich (Bootswagen vorhanden)

53,8 km
Großer Labussee, Campingplatz am nordwestlichen Ufer in der Nähe der Ortschaft Zwenzow, Weiterverlauf der Havel nach ca. 1,5 km am westlichen Ufer des Gr. Labussees, dann ca. 3 km Havelabschnitt

58,6 km
Woblitzsee, größerer Campingplatz gleich neben der Einfahrt in den See am nordwestlichen Seeufer

62,3 km
Ortschaft Wesenberg, auf Wassertouristik ausgerichteter Ort, Stadthafen mit Übernachtungsplatz für Wasserwanderer.
Gaststätten, Einkaufsmöglichkeiten

62,7 km
Schleuse Wesenberg, es folgt ein ca. 4 km langer, flussartiger Abschnitt der oberen Havel-Wasserstraße

65,00 km
am rechten Ufer: Einfahrt in die Schwanenhavel. Wenn hier abgebogen wird, ist eine Verlängerung der Tour um weitere 20 oder 35 km möglich – siehe Beschreibung „Tour 13“.
Diese Beschreibung lässt diese Umwege aus und beschreibt den direkten Weg nach Fürstenberg

68,10 km
Drewensee, ein buchtenreicher, fast vollständig von Mischwald umgebener See, zwei Campingplätze am nördlichen Ufer. Wenn nicht in den See abgebogen wird, erreicht man den Ort Ahrensberg. Hinter Ahrensberg durchfährt man eine in diesem Gebiet einmalige hölzerne Hausbrücke aus dem 19. Jahrhundert. Daneben befindet sich eine Fischerei mit Imbiss. Weiterfahrt auf der Havel.

69,6 km
Wagnitzsee Campingplatz am nordöstlichen Ufer (Abstecher), Weiterfahrt in Richtung Süden, über den Priepertsee

72,4 km
Ortschaft Priepert, Gaststätten, Pensionen, kleiner Lebensmittelladen, schöner Campingplatz am Ufer des Ellenbogensees, Weiterfahrt in Richtung Süden, dem Ellenbogensee folgend

74,5 km
Campingplatz im „Gelenk“ des Ellenbogensees bei Großmenow, kleiner Laden und Café auf dem Campingplatz

77,0 km
Ziernsee, Campingplatz am nördlichen Ufer, sowie weiterer, von einem privaten Verein betriebener Campingplatz im hinteren Teil des Sees, Weiterfahrt in Richtung Süd-Ost

78,2 km
Menowsee, Badestelle in der Bucht am südlichen Ufer, von dort aus kurzer Fußweg zur Gaststätte in Steinförde,
bei Einfahrt in die Badestelle bitte nicht mitten durch die Badestelle fahren, sondern sich rechts am Steg halten

79,8 km
Ortschaft Steinförde, Gaststätte, Biwakplatz links vor der Straßenbrücke

80,9 km
Schleuse Steinförde

81,8 km
Röblinsee, Campingplatz am nördlichen Ufer

83,8 km
Fürstenberg Havel: Nordlicht- Kanustation 80 m links vor der Schleusenbrücke, hier Bootsrückgabe. Bahnhof liegt ca. 10 min. von der Kanustation entfernt.

Weitere Tourinformationen

Einkaufsmöglichkeiten:
in Fürstenberg, Mirow und Wesenberg: verschiedene Möglichkeiten, kleine Läden in Priepert, Canow und Userin. Kioske auf den Campingplätzen und in Blankenförde.

Übernachtung:
Hotels und Pensionen in Fürstenberg, Priepert, Stasen, Canow, Mirow, Blankenförde und Wesenberg. Zahlreiche Campingplätze entlang der Strecke.